Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

Hallo Herr Quallig, erzählen Sie uns etwas zu Ihrer Person. Wie ist Ihr Hintergrund?
Ich bin 39 Jahre alt, verheiratet und habe einen Sohn der 19 Monate alt ist. Meinen beruflichen Grundstein legte ich mit meinem BWL Studium mit Schwerpunkt Personalmanagement. Darauf folgten 16 Jahre Berufserfahrung im HR-Bereich in unterschiedlichsten Funktionen von operativ, über strategisch bis hin zu HR-Projekten. Zuletzt war ich mehrere Jahre als BU HR Head für die BU Transmission (Powertrain) tätig bis ich am 01.07.2017 die Stelle zum Head of HR Operations Germany antrat.

Mit welchen Aufgaben bzw. Themen ist ihre Abteilung betreut und welche Rolle spielt dabei die Digitalisierung?
Eine Hauptaufgabe ist sicherlich die kontinuierliche Weiterentwicklung und Harmonisierung unserer HR-Services. Dabei ist der Fokus auf die Endkundensichtweise (end-to-end) essentiell. Wir müssen unsere Kunden verstehen, um optimale Lösungen anzubieten. Denn nur so können wir eine hohe Kundenzufriedenheit und effiziente Abwicklung gewährleisten.

Bei all unseren Überlegungen spielen heute immer auch die Herausforderungen und Möglichkeiten der Digitalisierung eine Rolle. Ich bin mir sicher: Die Möglichkeiten, die die fortschreitende Digitalisierung bietet, wird unsere Arbeit positiv beeinflussen. Die Anforderungen an HR werden zwar zunehmen, aber bspw. durch neue Tools werden wir unseren Kunden noch bessere Lösungen bieten können.

Was können Mitarbeiter in Ihrem Bereich erwarten und wie sehen mögliche Entwicklungswege aus?
Das Spektrum von HR Operations ist überaus vielfältig. Es umfasst einerseits den klassischen Bereich Payroll & Admin. Andererseits gehören auch die operativen Aktivitäten in Bereichen wie Recruiting und Travel Management zum Portfolio. Aber egal über welchen Bereich wir reden: Wir haben überall interessante Tätigkeitsfelder, die einen großen Impact haben und auch eine erstklassige Möglichkeit für den eigenen Karriereweg bieten.

Was schätzen Sie an Continental als Unternehmen/Arbeitgeber?
Hierzu möchte ich gerne im Speziellen zwei Unternehmenswerte zitieren: „Trust“ und „For one another“. „Trust“ da man verantwortungsvolle, spannende Aufgaben übertragen bekommt und gleichzeitig die Unterstützung erfährt, diese auch erfolgreich meistern zu können. „For one another“ da wir ein tolles HR-Team bei Continental haben, dass sich gegenseitig wertschätzt und unterstützt.

Und zum Abschluss: Was darf bei Ihnen an einem typischen Arbeitstag nicht fehlen?
…..der Blick in unseren Global HR News Blog um die neuesten Informationen und Aktivitäten unserer HR Community zu erhalten.

Vielen Dank für das Interview!

Avatar

BockischS

More posts by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.