Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch Vereinfachtes Chinesisch

Letztes Jahr im August bin ich ein Teil der ersten Generation von „Graduates“ des Corporate Human Relations (HR) Graduate Programs von Continental geworden. Mein so genannter „Heimatstandort“ ist die Hauptverwaltung der Division Chassis & Safety in Frankfurt, Deutschland, wo ich die ersten 6 Monate des Programms verbracht habe – die 1. von insgesamt 4 Stationen.

Summer and me at Teambuilding
Summer und ich beim Teambuilding

Das Corporate HR Graduate Program ist im September 2014 mit einer Willkommenswoche offiziell gestartet. Während dieser Woche hat sich die gesamte Generation von „Graduates“ in Hannover, Deutschland, getroffen und alle konnten sich kennenlernen. Wir sind insgesamt 12 „Graduates“, von 12 verschiedenen Continental Standorten in 8 verschiedenen Ländern, aus 4 Divisionen. In der Woche haben wir uns den Sponsoren des Programms vorgestellt, wurden globalen Projekten zugeteilt, die wir im ersten Jahr unseres Programms bearbeiten, und haben dafür auch an einem Projektmanagement-Training teilgenommen.

Die letzten Tage der Willkommenswoche waren mit “Team-Building-Aktivitäten” gefüllt. Während wir gemeinsam Boote und Seilrutschen gebaut haben sowie beim gemeinsamen Camping und Grillen haben wir die Persönlichkeiten und Arbeitsweisen unserer „Graduate“ Kollegen kennen gelernt und wurden nicht nur ein Team, sondern auch Freunde.

Und genau so habe ich auch meine liebe Freundin Summer aus Shanghai, China, kennen gelernt. Wir sind nach der gemeinsamen Willkommenswoche in Hannover in engem Kontakt geblieben. Ich habe mich sehr geehrt gefühlt, als sie mich dann zu ihrer Hochzeit am 1. März 2015 in Shanghai eingeladen hat. Zusammen mit meiner „Graduate“ Kollegin Julia aus Regensburg, Deutschland, bin ich für eine Woche voller toller Erlebnisse dorthin gereist.

Wedding impressions...
Eindrücke von der Hochzeit…

Als wir an unserem ersten Tag in Shanghai bei der Hochzeit ankamen, waren wir von der Schönheit der Location geradezu überwältigt – jeder Sitz, jede Blume und jedes kleine Accessoire war perfekt arrangiert und aufeinander abgestimmt. Der Saal war groß genug für 20 Tische, an denen insgesamt 270 Gäste Platz fanden sowie eine Bühne mit großer Leinwand und ein Laufsteg. Zu diesem Zeitpunkt wurde uns bereits klar, dass sich eine chinesische Hochzeit sehr von einer deutschen unterscheidet. Die Hochzeitszeremonie startete um 18:18 Uhr, da in China die 8 eine Glückszahl ist und für Reichtum steht. Während den Gästen große Mengen von sehr leckerem Essen und Getränken serviert wurden, waren Braut und Bräutigam auf der Bühne, begleitet von einem Moderator, der durch den Abend führte. Zu Beginn der Hochzeit wurde Summer symbolisch von ihren Eltern an ihren Ehemann Ray übergeben, weiter ging es mit sehr rührenden Hochzeitsschwüren und dem Austausch der Eheringe, gefolgt von einem  unterhaltsamen Abendprogramm. Es wurden Bilder, wie sich das Paar in den USA kennen gelernt hat, und Videos mit Grüßen von Freunden aus der ganzen Welt gezeigt und bei Interviews mit den Eltern des Paares wurden lustige Geschichten aus deren Kindheit erzählt.

Julia, Summer and me at the wedding venue
Julia, Summer und ich bei der Hochzeitsfeier

Summer hat uns an einen Tisch ganz vorne gesetzt, direkt neben einen ihrer Freunde der deutsch sprechen kann, um sicher zu stellen, dass wir immer verstehen was sich auf der Bühne abspielt – auch ohne die chinesische Sprache zu beherrschen. Während der Hochzeit hat Summer insgesamt 4 verschiedene umwerfende Kleider getragen, das letzte war ein maßgeschneidertes traditionelles chinesisches Qipao Kleid in rot. Ein spaßiger, uns gänzlich unbekannter Teil, kam ziemlich am Ende der Hochzeit: Es gab eine Art Gewinnspiel. Jeder Gast hatte eine kleine Geschenkbox an seinem Platz, auf deren Unterseite sich eine Zahl befand – die persönliche Glückszahl. Diejenigen, deren Nummern zufällig aus all den 270 Nummern gezogen wurden, bekamen ein Geschenk. Auch wenn Julias und meine Nummer nicht gezogen wurden, haben wir uns trotzdem als Gewinner gefühlt, weil wir die Möglichkeit hatten, bei dieser tollen Hochzeit dabei zu sein.

Me in front of Pudong skyline with the famous Pearl Tower
DIe Skyline von Pudong mit dem berühmten Pearl Tower

Die restlichen Tage unserer Shanghai-Reise haben wir die Stadt erkundet, zusammen mit Summer und auch mit Candy, einem weiteren Mitglied unseres „Graduate“ Teams – entsprechend haben wir viel traditionelles chinesisches Essen probiert und die schönsten Gegenden der Stadt zu sehen bekommen (wie z.B. die Skyline von Pudong).

Bei Summers Hochzeit dabei zu sein war eine fantastische Erfahrung und ich habe mich wirklich in Shanghai verliebt, darum bin ich sicher, dass ich eines Tages dorthin zurück kommen werde – denn weit weg ist nie zu weit für Freunde 🙂

Dominique Marie Guckel

After my studies in Business at the University of Applied Sciences and Arts in Hanover and a stay abroad in Australia, I joined Continental in August 2014. I am a member of the 1st Generation of the Corporate Human Relations Graduate Program for the Division Chassis&Safety, with Frankfurt (Germany) being my Home Location.

More posts by Dominique Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.