Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

Jens Mund ist Key Account Manager Erstausrüstung Landwirtschaftsreifen bei Continental Commercial Specialty Tires (CST). Der Vollblut-Landwirt wuchs auf dem Hof seiner Eltern auf, saß schon im zarten Alter von 3-4 Jahren auf dem Trecker seines Vaters und verbrachte ganze Sommer als Erntehelfer auf dem Mähdrescher und Trecker. Seine Leidenschaft für das Agrargeschäft machte er nach seinem Bachelor-Studium Wirtschaftsingenieurwesen und dem Master-Abschluss in Agrarwissenschaften zum Beruf: Bei John Deere war er zunächst im Bereich Sales- und Produktmanagement tätig. 2016 wechselte Mund dann zu Continental CST – was ihn an der Stelle gereizt hat und wie sein Alltag aussieht, erzählt er im Interview.

Jens, du hast Schleppersitz gegen Bürostuhl getauscht. Wie kam es zu der Entscheidung?

Das stimmt nicht ganz. In meiner Position im Key Account Management verbringe ich den größten Teil meiner Zeit damit, Landmaschinenhersteller zu besuchen und sie von den Vorzügen unserer neuen Landwirtschaftsreifen zu überzeugen. Da helfen mir natürlich meine Vorerfahrungen im elterlichen Betrieb und bei John Deere und damit der Blick auf das Gesamtfahrzeug – ich weiß, nach welchen Kriterien Landwirte oder Lohnunternehmer ihren Traktor aussuchen. Außerdem spreche ich viel mit den Produktmanagern der Landmaschinenhersteller, die oft selbst aus der Landwirtschaft kommen – und da kommen mir meine eigenen Erfahrungen auf dem Acker natürlich zugute. Deshalb verbringe ich gern die eine oder andere freie Minute auf dem Trecker und unterstütze einen befreundeten Landwirt auf seinem Hof.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus?

Wenn ich nicht gerade bei OEMs unterwegs bin, arbeite ich eng mit unseren Forschern und Entwicklern zusammen. Das Feedback, das ich von den Landmaschinenherstellern bekomme, nutzen unsere R&D-Kollegen, um neue Reifen zu entwickeln und einzuführen und bestehende Produkte zu optimieren. Das macht die Arbeit bei Continental CST so abwechslungsreich: Das Team ist klein, die Hierarchien dafür sehr flach und der Austausch intensiv. Mein Wissen, meine Meinung zu aktuellen Trends und meine Erfahrungen werden geschätzt und berücksichtigt. Dass die neuen Mähdrescherreifen bereits zum Start der diesjährigen Erntesaison produziert und damit bei den OEMs getestet werden können, ist ein Beispiel für diese tolle Zusammenarbeit mit den Kollegen.

Wenn Du drei Dinge nennen müsstest, die Deine Arbeit bei Continental CST ausmachen, welche wären das?

Neben der Vielfältigkeit meiner Aufgaben eindeutig das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird: Ich habe viele Freiheiten, meine Arbeit zu gestalten – und meine Erfahrungen und mein Wissen einzubringen. Denn der Weg ist schließlich das Ziel. Oder um im Agrar-Jargon zu bleiben: Wie die Saat, so die Ernte. Außerdem macht mir meine Arbeit einfach Spaß: Es ist cool, die Dinge, die man verkauft, am Ende auch auf den Landmaschinen zu sehen – und zu hören, dass der Landwirt von nebenan damit zufrieden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.