Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

In der ersten Februarwoche fand die Premiere der neuen Winterreifen WinterContact TS 850 P statt. Zur Belohnung für meinen ersten Platz beim Science Slam durfte ich mit nach Schladming in Österreich zum „Launch Event“ fahren und die Veranstaltung mit drei anderen Studenten live miterleben. Mit dem Zug ging es von Hannover nach Salzburg. Dort wurden wir in Empfang genommen und nach Schladming gebracht. Natürlich waren die Autos mit denen wir gefahren sind mit den neuen Winterreifen ausgerüstet!

Conti_140204_3509

Das „Launch Event“ war eine Veranstaltung für Journalisten. Entsprechend wurde mehr erklärt als wenn es eine interne Veranstaltung gewesen wäre. Das war für mich speziell sehr interessant, da ich meine Masterarbeit bei der Conti nicht im Reifenbereich schreibe und somit viel Neues erfahren habe. Zum Beispiel wie der Entwicklungsprozess eines neuen Reifens aussieht und wie lange ein solcher Prozess dauert (nämlich mehrere Jahre!) aber auch wie die perfekte Kautschukmischung gefunden wird und wie sich das Reifenprofil von Winterreifen seit der Einführung der ersten Winterreifen in den 1950ern verändert hat. Ich wusste beispielsweise nicht, dass es auch für Motorroller und sogar Fahrräder Winterreifen (von Conti) gibt.

Conti_140204_3860

Besonders spannend waren auch die kleinen Geschichten, die nebenbei erzählt wurden. So legen die Autohersteller bei der Reifenentwicklung ihren Fokus auf unterschiedliche Eigenschaften. Einem Sportwagenhersteller ist an erster Stelle wichtig wie sich der Reifen bei hohen Geschwindigkeiten verhält, andere Hersteller legen den Fokus beispielsweise mehr auf den Rollwiderstand, der mit dem Kraftstoffverbrauch zusammenhängt. Manche Autohersteller wollen während der Entwicklung möglichst viel beteiligt werden, andere sind fast nur am fertigen Produkt interessiert. Auch der Absatzmarkt spielt eine große Rolle. Während die Europäer aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen viele Winterreifen kaufen fahren in den USA die meisten Menschen mit Ganzjahresreifen, in warmen Ländern wie Brasilien werden keine Winterreifen gebraucht. Je später der Abend wurde, desto interessanter wurden die Themen 🙂 .

Testfahrt mit den neuen Reifen

Conti_140205_4517

Der „theoretische“ Teil fand am Dienstagnachmittag bzw. -abend statt. Am nächsten Tag, dem Mittwoch ging es dann praktisch weiter. Wir sind zu den eigens präparierten Teststrecken gefahren um die neuen Reifen auszuprobieren. Leider hat das Wetter nicht wirklich mitgespielt und anstatt von Schnee hatten wir eher Schneematsch. Winterreifen müssen zwar auf beiden Untergründen sehr gut und vor allem sicher funktionieren, jedoch werden bestimmte Reifentests standardmäßig auf bestimmten Untergründen durchgeführt um vergleichbar zu sein. Somit waren unsere Tests leider nicht aussagekräftig und die aufgezeichneten Daten hatten keinen weiteren Nutzen. Trotzdem hat es Spaß gemacht und die Erläuterungen waren wieder sehr interessant. Die Autos sind während einer Testfahrt voller Sensoren und Technik, um den Reifen mit den gewonnenen Daten objektiv bewerten zu können. Zusätzlich bewerten die Testfahrer die Reifen subjektiv. Dabei habe ich großen Respekt vor dem Feingefühl eines Testfahrers. Den Bremsweg könnte ich auch bestimmen aber die Unterschiede der Reifen während des Fahrens zu erspüren ist ganz schön anspruchsvoll.

Nach den Testfahrten haben wir Studenten dann noch einen Blick hinter die Kulissen bekommen. Uns wurde erklärt wie eine solche PR-Veranstaltung organisiert wird, was das Ziel ist und wie man den Erfolg am Ende misst. Außerdem haben wir die Möglichkeit bekommen den Leiter der Winterreifenentwicklung nach seinem Werdegang im Unternehmen zu fragen und haben einige gute Tipps zu unseren eigenen Plänen bekommen. Beim Mittagessen haben wir die Chance genutzt ihn weiter mit Fragen zu löchern. Wann bekommt man schonmal diese Möglichkeit?

IMG_1819

Vor der Heimfahrt haben wir  noch ein Erinnerungsfoto geschossen, natürlich inklusive der Winterreifen und wurden dann wieder sicher zum Zug gebracht. Völlig überwältigt von den ganzen Eindrücken und Erfahrungen der zwei Tage hätte ich zurück in Hannover fast meinen Ausstieg verschlafen.

Pia Stender

I work for Continental since mid of july 2013. It´s my job and my pleasure to keep all interested users informed about career-tasks at Continental on our website, on facebook or other online media. Here I´m writing as an employee with work experience.

More posts by Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.